Hier finden Sie uns:

Mittelstraße 58

58285 Gevelsberg

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Freitag10:00 - 18:00
Samstag09:30 - 14:00

Besucher seit dem 01.02.2017

Wann sitzt der BH richtig?

Die Frage ist eigentlich leicht zu beantworten; Nämlich dann, wenn sie ihn beim Tragen nahezu vergessen haben.

Immer wieder zeigen Analysen, dass ca. 80% aller Frauen eine falsche BH-Größe oder einen falschen BH-Typ tragen. Oftmals wird dies nicht einmal bemerkt, weil „frau“ sich an das Zwicken und Kneifen gewöhnt hat. Noch schlimmer, die meisten Frauen nehmen es hin, wenn Träger einschneiden oder das Rückenteil einschnürt, die Brust nicht richtig im Cup sitzt oder einfach ein unvorteilhaftes Dekolletee geformt wird.

 

Eigentlich sind es vier Dinge, auf die „frau“ achten muss:

 

  1. Die Unterbrustweite

Gleich das Wichtigste für den richtigen Stützeffekt. Hier MUSS es richtig sitzen. Oft fühlt sich die erst Anprobe an, als wäre das neue Modell viel zu eng. Das liegt eher daran, dass wir dazu neigen, unsere BH´s auch dann noch zu tragen, wenn wir sie längst totgeliebt haben. Also sollte der Unterbrustumfang gemessen werden. Als Ergebnis bekommt man die erste Maßeinheit für die richtige BH-Größe. Der Umfang ist dann richtig gemessen, wenn er bei der Anprobe rings um den Körper herum auf gleicher Höhe und parallel zum Boden verläuft. Geschlossen wird der neue BH im ersten – also weitesten Haken. Das bietet die Möglichkeit, den BH enger zu machen, wenn er im Laufe des häufigen Tragens etwas nachgibt. Falls das Rückenband die Tendenz zeigt, nach oben zu rutschen, ist der Umfang zu groß gewählt worden.

 

  1. Die Schulterträger

Sie sollten auf dem Rücken halbwegs parallel sitzen. Üblicherweise sind die Träger leicht V-förmig platziert. Wenn die Unterbrustweite perfekt gewählt ist, reicht der Stützeffekt aus, so dass die Träger locker auf den Schultern sitzen. Nach oben hin sollte und darf der Träger nichts ziehen müssen. Klar, dass bei der Anprobe die Träger eingestellt werden müssen. Dabei wird die Länge individuell auf die Brust und das Wohlfühlgefühl angepasst.

 

  1. Das Cup oder Körbchen

Das Cup sollte der Form der Brust vollständig angepasst sein. Besonders dann, wenn es sich um einen Bügel-BH handelt. Der Bügel als solches sollte flach und sachte auf den Rippen liegen und in keinem Fall das Brustgewebe einschneiden. Selbstverständlich ist, dass aus dem Cup nichts heraus quillt und auch keine Falten schlägt, weil es zu groß gewählt ist. Lassen sie sich zeigen, wie man einen BH richtig anzieht oder beherzigen diesen kleinen Trick: Nach vorne lehnen, die Brüste anheben und hin und her wackeln. Wieder aufgerichtet werden die Seitenteile glatt gestrichen und die Cupenden zurecht gerückt.

Der Sitz eines jeden BHs wird durch das Anziehen eines T-Shirts überprüfbar. Angezogen kann die Formgebung und auch die gewählte Körbchengröße genau angesehen werden. Der Blick ins Profil zeigt, ob die gewünschte Optik erzielt wird.

 

  1. Der Mittelsteg

Der Mittelsteg befindet sich in der vorderen Mitte des BHs. Die Cupgröße ist richtig gewählt, wenn der Mittelsteg sanft und nahezu flach am Körper anliegt. Bei sehr großen oder fleischigen Brüsten ist dies jedoch nicht immer optimal zu lösen. Auf jeden Fall muss darauf geachtet werden, dass der Abstand vom unteren Stegrand zum Körper so klein wie möglich ist.

 

Nachdem jetzt die wichtigen 4 Punkte auf dem Weg zum perfekten BH verraten sind, machen Sie sich an die Wäscheschublade ran. Probieren Sie ruhig jeden ihrer BHs an und berücksichtigen Sie, was Sie soeben gelernt haben.

 

Eines noch: Jede Frau ist anders, genau wie jeder BH. Wundern Sie sich nicht, wenn ihre Brüste unterschiedlich groß sind. Zwei identische gibt es nicht. Oft gibt es sogar sehr unterschiedliche Brüste. Wenn Sie sich unsicher sind, welcher BH oder welche BH-Größe richtig für Sie ist, kommen Sie zu uns. Wir beraten Sie gern. Gemeinsam machen wir uns auf den Weg zu ihrem Traum-BH. Bringen sie die Lust mit, etwas Neues zu erleben. Doch allem Fachwissen und Maßbändern zum Trotz: Sie müssen Probieren, Probieren und nochmals Probieren. Verglichen mit der Leichtathletik ist der BH-Kauf manchmal ein 100m-Lauf oder auch ein Halbmarathon. Bei allen Strecken ist voller Vorfreude am Ende das Ziel in Sicht. Mit etwas Mut, probiert „frau“ einfach mal eine andere BH-Variante. Denn ein Balconett-BH ist anders als ein Minimizer, ein Push-up anders als ein vorgeformtes Cup ohne Einlage. Seien sie neugierig.